HAPTOGRAFIE

Der Prozess in 5 Schritten


MENSCHEN KOPIEREN IM 3D-FOTOSTUDIO: VOM 3D-SCAN BIS ZUR 3D-FOTOFIGUR

Wie funktioniert das mit dem 3D-Scan und dem 3D-Druck eigentlich und worauf solltet ihr achten, wenn ihr zu uns nach Hamburg ins 3D-Fotostudio kommt.

Flyer_workflow

WAS PASSIERT BEIM 3D-SHOOTING GENAU?

Hier wird alles von der Terminvergabe bis zur fertigen dreidimensionalen Miniatur genau erklärt.

TERMIN BUCHEN

Bevor es losgeht, müssen wir einen Scan-Termin vereinbaren.

Dafür habt ihr folgende Möglichkeiten:
– Kommt zu uns in den RAUM FÜR HAPTOGRAFIE® in Hamburg
– Schreibt uns eine E-Mail an info[at]haptografie.de
– Ruft uns an unter 040 53 30 34 76


Vorbereitungen für den 3D-Scan

DIE VORBEREITUNG

Bitte bereitet euch auf den Besuch vor, dann braucht ihr zum vereinbarten Termin lediglich einige Minuten stillzuhalten, während der Hightech-Sanner euer digitales 3D-Portrait erfasst. Outfit: Es gibt bestimmte Dinge in Bezug auf Kleidung und Haare zu beachten. Bitte lest euch genau die FAQ zu diesem Thema durch.

Alles weitere besprechen wir dann gemütlich bei einem Kaffee vorort.


Der 3D-Scanner

DER 3D-SCAN

Während die Haptografin euch mit dem 3D-Hightech-Farbscanner in 3-4 Minuten abtastet, könnt ihr am Monitor verfolgen, wie sich euer kleines, digitales MiniMe aufbaut. Das Gerät sendet dabei Lichtsignale (kein Laser) aus. Weil manche unserer Kunden Wert auf Diskretion legen, scannen wir nicht nur im RAUM, sondern sind auch gegen einen Aufpreis mobil unterwegs. Objekt-Scans, wie z.B. eine Seeadler-3D-Skulptur in einem schwer zugänglichen Treppenhaus sind eine machbare Herausforderung, denn wir lieben spannende Projekte.


Die 3D-Post-Production

DIE 3D-POST-PRODUCTION

Die Dateibearbeitung (neudeutsch Post Production), findet ausschließlich bei uns in Hamburg statt und darauf legen wir großen Wert. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viele Angebote für die Nachbearbeitung aus Billiglohnländern in unserem Postfach landen. Ivonne ist nicht nur Künstlerin, sondern auch leidenschaftliche Reinzeichnerin und wahrscheinlich verbeißt sie sich deshalb so sehr in die qualitative Ausarbeitung. Dieser Schritt ist der aufwendigste und wir arbeiten stetig daran, den gesamten Prozess zu optimieren.


Der 3D-Drucker

DER DRUCKPROZESS

Wir haben keinen eigenen 3D-Drucker, aber wir kennen jemanden, der einen hat!
Der ist ein leidenschaftlicher und experimentierfreudiger Mensch, mit dem man konstruktive Gespräche führen kann. Das Schöne ist, dass wir zu Fuß dort hinlaufen können und weil wir immer alles ganz genau wissen wollen, sind wir ihm natürlich auch auf die „Pelle“ gerückt, um ein Figuren-Druck-Praktikum zu machen. Das war richtig gut! Denn nun wissen wir nicht nur, wie viel Handarbeit auch nach dem Druck noch in den 3D-Selfies steckt, sondern was schon bei der Dateibearbeitung wichtig für die Qualität des späteren Druckes ist.

druck_infiltrieren_verlaufMit einem speziellen Pulver, welches während des Druckvorgangs eingefärbt wird, baut sich die 3D Fotofigur im 3D-Drucker Schicht für Schicht auf. So entsteht Voxel für Voxel euer kleiner Klon. Dieser Vorgang dauert mehrere Stunden. Beim Pulverdruckverfahren können dreidimensionale Modelle mit einem Farbumfang von 390.000 Farben erstellt werden. Beim Aufbau des Modells wird immer wieder eine hauchdünne Pulverschicht, Bindemittel und die Farbtinte aufgetragen. Nach dem Druckvorgang wird die Figur aus dem Pulverbett vorsichtig gelöst und vom umgebenden überschüssigen Pulver befreit.