HAPTOGRAFIE

06_sonst_so_bild_54
was gibt's neues

Unser erster Outdoor Objekt-Scan

| Keine Kommentare

06_sonst_so_bild_54Wie wir dem wunderbaren Dampfschiff Schaarhörn zu
einer neuen Heckzierde verhalfen

Im Sommer 2016 hatten wir eine ungeheuer spannende Anfrage und unseren ersten Outdoor-Auftrag von der Stiftung Hamburg Maritim zu bewältigen:

Ein Schlepper hatte an dem 100 Jahre alten Dampfschiff „Schaarhörn“ eine Heckzierde beschädigt und nun sollte diese irgendwie restauriert werden. Sehr klug von dem Kunden, sich mit den neuen technischen Möglichkeiten auseinanderzusetzen und natürlich toll, dass er dabei auf uns gestoßen ist.

O.K. in Wirklichkeit landete der Auftrag über einen kleinen Umweg bei uns, das müssen wir eingestehen, denn der Koordinator dieses Projekts war unser enger Partner und 3D-Druck-Dienstleister prontotype.

layout_4erblock_01layout_4erblockDass das Schiff nicht an Land irgendwo im Trockendock lag, war wirklich eine äußerst schwierige Herausforderung, zumal es auf dem Wasser ja ständig in Bewegung war.

Die Aufgabe war nun, sowohl die beschädigte Heckzierde, als auch das gespiegelte Gegenstück mitsamt der gewölbten Wand auf der gegenüberliegenden Seite einzuscannen.
Und das, wie man sehr gut im Making-Of-Film am Ende des Beitrags und auch auf den Bildern sehen kann, immer eine Handbreit über der Elbe. Das hat uns ganz schön ins Schwitzen gebracht, das könnt ihr uns glauben…

Am Ende hat aber alles prima geklappt!
Die eingescannten Daten wurden im Anschluss an einen externen Dienstleister übermittelt, der die neue Zierde dann mit Frästechnik hergestellt hat.

Wir und vorallem aber auch der Kunde sind außerordentlich zufrieden mit dem Ergebnis.


Trotz schwierigster Voraussetzungen und Umstände haben Frau Leuchs und ihr Team bei der Reproduktion einer Heckzierde an unserem Dampfschiff „Schaarhörn“ sehr gute Arbeit mit hoher Passgenauigkeit geleistet. Im Namen der Stiftung Hamburg Maritim möchte ich unsere volle Zufriedenheit aussprechen und mich für die gute Zusammenarbeit bedanken.
Alexandre Poirier
Schiffbauingenieur Stiftung Hamburg Maritim


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.